Brazilian Jiu Jitsu

Brazilian Jiu Jitsu ist eine Weiterentwicklung des alten japanischen Judos von Jigoro Kano, das dem traditionellen japanischen Jiu Jitsu entspringt und zu diesem Zeitpunkt nicht nur Wurf- und Bodentechniken enthielt, sondern auch Tritt-, Schlag- und Stoßtechniken.

 

Aufgrund der rasanten Entwicklung des Brazilian Jiu Jitsu kann man es heute, ähnlich wie beim Judo, in zwei Kategorien unterscheiden. Die erste Kategorie orientiert sich stark in Richtung Selbstverteidigung, bei der Schläge, Tritte und Angriffe mit Waffen eine wesentliche Rolle spielen. Die zweite Kategorie ist das "Sport Jiu Jitsu", bei dem sich das Jiu Jitsu an die jeweiligen Regelwerke der verschiedenen Wettkämpfe anpasst. 

Wo findest Du das Brazilian Jiu Jitsu? In der Selbstverteidigung, im MMA und im Grappling mit und ohne Gi.​

​Der Fokus des Trainings liegt jedoch immer auf dem Bodenkampf. Deine Aufgabe ist es, dein Gegenüber durch kontrollierte Bewegungen zu dominieren, zu Boden zu bringen und mit diversen Hebel- oder Würgegriffen zur Aufgabe zubringen.

Dadurch spielen konditionelle Fähigkeiten wie Kraft und Schnelligkeit eine untergeordnete Rolle, da sie am Boden mit guter Koordination, Beweglichkeit und Ausdauer leicht geschlagen werden können. 

Das macht das Brazilian Jiu Jitsu besonders für körperlich schwächere Menschen sehr attraktiv.